Zurück
Foren-Übersicht SD-Foren (allg.) SD - allgemein Reicht eine halbe Schilddrüse aus? ...
Thema: [url=t12806] 

Reicht eine halbe Schilddrüse aus? (Hallo an Alle)

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Reicht eine halbe Schilddrüse aus? (Hallo an Alle) Funktion steht nur registrierten Forums-NutzerInnen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-NutzerInnen zur Verfügung
Autor Beitrag
hetepetOffline
Anmeldung: 21.04.09
Beiträge: 6
Beitrag:

BeitragReicht eine halbe Schilddrüse aus? (Hallo an Alle)

 
Verfasst am: 21. Apr 2009, 14:14
Antworten mit Zitat

bin neu und habe eine Frage,wurde vor vier Jahren operiert.Rechte Seite von der SD rausgenommen.Habe jahrelang Thronajod 100mg genommen.Vor 1 Jahr hat mein Internist gesagt,ich bräuchte keine Hormone mehr.Ich muss sagen,es geht mir nicht besonders gut,aber wo ich die Hormone genommen hatte,war es nicht viel besser.Gehe immer noch zur Blutabnahme,er meint dann immer,alles gut.Nun hab ich gelesen,dass eigentlich eine halbe SD nicht ausreichend wäre....Hat jemand ähnliche Erfahrungen?bin echt bischen verzweifelt...ich danke Euch im Voraus
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden  Drucke nur diesen Beitrag von hetepet Reicht eine halbe Schilddrüse aus? (Hallo an Alle)
Suschen
Beitrag:

BeitragWerte

 (p72010)
Verfasst am: 21. Apr 2009, 14:22
Antworten mit Zitat

Es wäre sehr gut, wenn Du Deinen letzten Blutwerte hier reinschreiben kannst.
ft3, ft4, tsh, Calcium
Zurück   Nach oben
Drucke nur diesen Beitrag von Gast Werte
hetepetOffline
Anmeldung: 21.04.09
Beiträge: 6
Beitrag:

Beitrag

 (p72011)
Verfasst am: 21. Apr 2009, 14:35
Antworten mit Zitat

oh je,die hab ich gar nicht..wie gesagt,mein Arzt sagte,alles in Ordnung,und ich dummchen,ging dann mal wieder...
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden  Drucke nur diesen Beitrag von hetepet
Suschen
Beitrag:

Beitragbitte fragen

 (p72012)
Verfasst am: 21. Apr 2009, 14:37
Antworten mit Zitat

Geh bitte vorbei und lass Dir Kopien geben. evtl. reicht auch der überweisenden Hausarzt, weil der ja die Briefe erhält. Das Aushändigen steht Dir zu, die können lediglich Kopiergeld verlangen.
Zurück   Nach oben
Drucke nur diesen Beitrag von Gast bitte fragen
Turtle
Beitrag:

Beitrag

 (p72020)
Verfasst am: 21. Apr 2009, 19:25
Antworten mit Zitat

Hallo,

genaueres kann ich dir dazu leider auch nicht sagen, bloß meine eigenen Erfahrungen: mir wurde vor gut 6 Wochen auch die halbe SD entfernt. Auf Anraten der Klinik soll mein Hausarzt testen wieviel Hormone der verbleibende Rest noch produziert. Habe meinen HA auch mehrfach gefragt, ob ich nicht wenigstens mit Jod unterstützen kann. Aber er meinte, in dieser "Testphase" nicht, eine Unterfunktion müsse notfalls in Kauf genommen werden. Nächste Woche gehe ich nun zur Blutentnahme... laut Aussage der Klinikärzte und des Hausarztes könne es durchaus sein, dass eine halbe SD ausreicht...!?
Fühle mich allerdings im Moment auch nur wie ein halber Mensch, bin nur noch müde , ausgelaugt und hab Konzentrations- und teilweise Sprachprobleme (!).
Dir kann ich auch nur raten, dir deine aktuellen Werte zu besorgen und hier einzustellen. Wünsche dir das allerbeste und drück dir die Daumen für kompetente Ärzte und gute Besserung

LG Turtle
Zurück   Nach oben
Drucke nur diesen Beitrag von Gast
S.CoddyOffline
Anmeldung: 16.05.08
Beiträge: 95
Struma,kalter Knoten...
Norddeutschland
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p72022)
Verfasst am: 21. Apr 2009, 19:48
Antworten mit Zitat

Hallo hetepet,

ich denke, es kommt auch darauf an, aus welchem Grund Deine rechte SD-Seite entfernt wurde und wieviel Volumen die verbliebene Seite noch hat.

Wenn Deine SD wegen Knoten entfernt wurde, geben viele Ärzte SD-Hormone, damit die andere Seite nicht überfordert wird und wieder krankhaft (mit Knoten z. B.) nachwächst. Es kommt wie gesagt allerdings auch ein wenig auf das Restvolumen an ob und wieviel Hormone Du zusätzlich einnehmen musst.

Meine linke SD-Seite wurde Mitte Januar entfernt (großer kalter Knoten), ich habe rechts noch ein Restvolumen von ca. 5 ml. Ich bekam eine Woche nach der Op schon Hormone, da meine rechte Seite unterstützt werden sollte. Eine Blutuntersuchung ergab zu dem Zeitpunkt (1 Woche nach der OP) schon eine leichte Unterfunktion, obwohl meine Werte vor der OP immer im euthyreoten Bereich waren.

Nehme jetzt täglich 87,5 µg L-Thyroxin und fühle mich gut!

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Du ganz ohne Hormone klar kommt.

Bin mal gespannt auf Deine Werte!

Viele Grüße, Coddy
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden  Drucke nur diesen Beitrag von S.Coddy
hetepetOffline
Anmeldung: 21.04.09
Beiträge: 6
Beitrag:

BeitragDanke für die Antworten

 (p72110)
Verfasst am: 23. Apr 2009, 13:50
Antworten mit Zitat

Ich hatte damals eine Knoten...Habe da jetzt angerufen..gehe meine Werte abholen...bin ma gespannt,was Ihr sagt.Ich weiis nur dass es nicht besser wird.Ich war nie so,das nervt so sehr,mann verliert seinen Lebensmut...
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden  Drucke nur diesen Beitrag von hetepet Danke für die Antworten
hetepetOffline
Anmeldung: 21.04.09
Beiträge: 6
Beitrag:

Beitragwerte

 (p72124)
Verfasst am: 23. Apr 2009, 18:06
Antworten mit Zitat

Also mein Wert ist TSH 2,97.Und das komische ist,das ist alles...wie kommt das?
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden  Drucke nur diesen Beitrag von hetepet werte
Lottilein
Beitrag:

Beitrag

 (p72127)
Verfasst am: 23. Apr 2009, 19:12
Antworten mit Zitat

Wie Du Dir sicher denken kannst, reicht das nicht.
Du solltest zu einem anderen Arzt und die ganze Palette von SD-Werten messen lassen. ft3 ft3 TSH
Zurück   Nach oben
Drucke nur diesen Beitrag von Gast
hetepetOffline
Anmeldung: 21.04.09
Beiträge: 6
Beitrag:

Beitragheyyya

 (p72128)
Verfasst am: 23. Apr 2009, 19:16
Antworten mit Zitat

Natürlich nicht,ich bin so dumm.Jetzt hab ich mich ma bissel schlau gemacht,TSH ist ja auch wohl schon zu hoch,du liebe Güte...
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden  Drucke nur diesen Beitrag von hetepet heyyya
Bezet
Beitrag:

Beitraghalbe Schildrüse seit über 20 jahren

 (p72177)
Verfasst am: 24. Apr 2009, 19:05
Antworten mit Zitat

Vor 24 Jahren wurde mir mit 18 Jahren auch die Hälfte meines Schilrüsengewebes entnommen wegen eines stark sichtbaren Kropfes durch Unterfunktion. Man sagte damals, lebenslange Medikamenteneinnahme sei notwendig. Ca. 10 Jahre später behauptete ein Hausarzt, bei dem ich nur für kurze Zeit war, es wäre keine Medikamenteneinnahme nötig. Letztes Jahr merkte ich, dass wieder ein Druckgefühl im Hals entstan wie damals. Vorher hatte ich schon lange bemerkt, dass es mir zunehmend schlechter ging: stäniges Frieren, Müdigkeit, fiel mir wahnsinnig schwer aufzustehen, musste alles mit Überwindung tun, starke Gewichtszunahme. Der Hausarzt meinte, nach den Blutwerten alles in Ordnung. Ging auf eigene Faust zum Radiologen für ein Szintigramm: Schilddrüse war wieder vergrößert, trotz angeblich guter Blutwerte. Bekomme jetzt Thyronajod 100. Seitdem ist´s besser.
Zurück   Nach oben
Drucke nur diesen Beitrag von Gast halbe Schildrüse seit über 20 jahren
hetepetOffline
Anmeldung: 21.04.09
Beiträge: 6
Beitrag:

Beitrag

 (p72179)
Verfasst am: 24. Apr 2009, 19:56
Antworten mit Zitat

Das ist echt die Höhe,meine Güte,wenn die keine Ahnung haben,sollen die einen doch einfach weiter überweisen.Es ist die Hölle,mit den Symptomen zu leben.das ist denen doch egal,ich habe jetzt einen neuen Termin gemacht zu Blutentnahme,da werd ich auch genau aufpassen,bin ma gespannt,was Der Gute mir erzählt...Soviel ist sicher,ich werde Ihm genug dazu sagen...liebe Grüsse
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden  Drucke nur diesen Beitrag von hetepet
nobbi0312
Beitrag:

BeitragBlutarmut ohne Schilddrüse wo ist das blut???

 (p72303)
Verfasst am: 28. Apr 2009, 18:17
Antworten mit Zitat

hi!!!
Habe mal eine frage und zwar meine tante leidet unter Blutanämie. EIne Schilddrüse hat sie nich mehr. Sie muß alle 4 Wochen zum spritzen sonst würde sie sterben weil sie kein Blut mehr in sich hätte. Kenne mich leider garnich damit aus. Sie wurde schon von einem Spezialisten untersucht weil sie nicht wissen wo ihr Blut hinfließt. Kennt sich jemand damit aus bitte schreibt mir. Irgendwo muß das Blut doch hin fließen.

Ihr könnt mir auch per email schreiben: nobbi0312@yahoo.de
Zurück   Nach oben
Drucke nur diesen Beitrag von Gast Blutarmut ohne Schilddrüse wo ist das blut???
meerblauOffline
Anmeldung: 09.05.04
Beiträge: 5389
Pap. SD-Ca, follikul...
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p72304)
Verfasst am: 28. Apr 2009, 19:03
Antworten mit Zitat

Hallo Nobbi,

deine Tante sollte zu einem Hämatologen gehen. Das ist ein Blutspezialist.

Die Einstellung mit den Schilddrüsenhormonen kann ein guter Hausarzt machen oder besser noch ein Spezialist. Das wäre ein Endokrinologe oder Nuklearmediziner mit Schilddrüsenschwerpunkt. Mit der Anämie hat die Schilddrüse wahrscheinlich nichts zu tun.

Viele Grüße und alles Gute für deine Tante!
Esther
_________________
_________________
Als Verein sind wir stärker:
Fördermitglied oder aktives Vereinsmitglied werden.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden  Drucke nur diesen Beitrag von meerblau
kitty Y
Beitrag:

Beitragich habe nur noch die halbe SD

 (p93912)
Verfasst am: 21. Okt 2010, 14:12
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen

ich hab da mal ne frage...
ich musste mir im sommer die halbe SD entfernen lassen wegen einem lymphknoten..
ich habe jedoch keine medikamente oder irgendwas gekriegt...

schon vor der op hatte ich immer verdauungsprobleme und mit müdigkeit zu kämpfen.. ich frag mich jetzt ob dies jetzt und auch schon vorherd an meiner schilddrüse ligt.
und ist es normal dass ich gar keine medis. bekommen habe?
ich war auch noch nie beim arzt um blutwerte zu testen oder so.. mein chirurg hat mir aber auch ne gesagt dass dies nötig sei oder so...
denkt ihr er hat recht?
weil wenn ich all die beiträge lese, habe ich langsam das gefühl etwas stimmt nicht... und da ich wie oben erwähnt oft müde bin und immer durchfall habe weis ich nicht obs an meienr halben Schilddrüse liegt oder an etw ganz anderem...?!
hat jemand eine idee?

schonmal im voraus danke

lg kitty
Zurück   Nach oben
Drucke nur diesen Beitrag von Gast ich habe nur noch die halbe SD
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Drucke Thema: Reicht eine halbe Schilddrüse aus? (Hallo an Alle)
Thema: 

Reicht eine halbe Schilddrüse aus? (Hallo an Alle)

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Reicht eine halbe Schilddrüse aus? (Hallo an Alle) Funktion steht nur registrierten Forums-NutzerInnen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-NutzerInnen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht SD-Foren (allg.) SD - allgemein Reicht eine halbe Schilddrüse aus? ...

PfeilFörderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo und PfeilSponsoren:   

Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden         Alle Cookies, die durch das Forum gesetzt wurden, löschen  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)


        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group